Unser Planokartenführer – Was sind Planokarten bzw. Wandkarten?

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Ungefaltete Poster mit Extras

Wenn Sie eine Planokarten sehen, bedeutet das eigentlich nur, daß diese im Gegensatz zu anderen Karten völlig ungefaltet ist. Diese Karten werden auch als Posterkarte oder Wandkarte bezeichnet. Echte Posterkarten hingegen bezeichnet die Kartographie aber als gefaltete Karte. Deswegen hier Vorsicht beim Kauf.

Fachlich bedeutet das, daß diese Karte unverarbeitet und in Ihrer Originalgröße verkauft wird.

Planokarten werden in der Regel in einer Hülse geliefert. Viele Buchhändler verlangen für die Auslieferung zusätzliche Portokosten, da die Karten ungefaltet recht groß bzw. lang sind und die Post das als Paket sieht.

Wenn Sie selber eine solche Karte versenden sollten Sie wohl bei der Post den Rollenversand für Rollhülsen beachten.

Variationen von Planokarten:

  • Metallbestäbte Planokarte – Die Karte hat oben und meistens auch unten Metallstäbe und eine Aufhängeschnur. Ideal zum Aufhängen an einen Nagel oder Dübel.
  • Planokarte – Die Karte ist beschreibbar und abwischbar. Außerdem kann diese Karte nur sehr schwer geknickt werden, außer man setzt sich drauf oder will die Laminierte Karte unbedingt falten oder kaputt machen. Ideal sind laminierte Karten für den alltäglichen Bedarf, da diese Karten sehr robust sind.
  • Pinnwandkarte – Die normale Plankarte wird hierbei auf einer Pinnwand gesetzt und kann somit mit Pinnnadeln bearbeitet werden. Nachteil hier: Wo ein Loch ist da bleibt das Loch auch. Also benutzten Sie kleine Nadeln damit ihre Karte nach Jahren nicht wie ein Schweizer Käse aussieht.
  • Magnetwandkarte – Die Luxusvariante. Die Planokarte wird hierbei auf eine Magnettafel gesetzt. So kann man mit großen und kleinen Magneten die Karte bearbeiten und markieren.

Schreibe einen Kommentar