TomTom verkaufte Nutzerdaten an die Polizei, die daraufhin Radarfallen besser plazieren konnte

Datenskandale sind heutzutage eine trauriger Alltag. Jetzt überrascht TomTom die Autofahrer in den Niederlanden. Hier wurden Nutzerdaten an die Polizei verkauft. Diese konnte so die Fahrweise so mancher Straße genaustens verfolgen und sehen wo man generell zu schnell fährt. TomTom entschuldigt sich für diesen Vorfall.

Quelle: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-04/navi-polizei-radarfalle