Spekulativ? Hat die Costa Concordia eventuell vor Giglio Porto die in Seekarten eingezeichneten Felsen berührt?

Das Schiffsunglück der Costa Concordia ist in aller Munde. Wir zeigten schon gestern, dass man die letzten 30 Minuten im Internet genausten die Fahrstrecke des Passagierschiffes dank MarineTraffic nachvollziehen kann. Fast komplett wohl aber nur. Zwischen 21:36 und 21:53 Uhr fehlen Daten kurioserweise. 

So haben wir spekulativ eine ungefähre Kurve eingezeichnet wie das große schwere Schiff mit fast 30 km/h versuchte um die Insel zu fahren. Diese Kurve haben wir bewußt mit der Lage des Schiffes um 21h36 und von 21h53 gezogen. 
Um 21h53 bremste das Schiff noch ab und drehte sich danach ab. Der Unfall und der Felsen muss daher vorher gewesen sein.

Einige Minuten der Fahrstrecke sind unbekannt.
Felsen sind an dieser Stelle nicht sondern erst weiter am Land (mit einen Punkt) bei Punta del Lazzaretto eingezeichnet. Es stellt sich aber die Frage, ob das Schiff überhaupt dort die Felsen gekratzt hat oder ob es rein theoretisch auch schon vorher passieren konnte, da das Schiff vor Giglio Porto sehr Nah an der Küste fuhr.
So haben wir die Linie von der ersten Karte in der Seekarte der Insel Giglio eingezeichnet und so ein Gebiet „Le Scole“ entdecke, was durch Niedrigwasser und Einzeichnung von Felsen theortisch auch von der Costa Concordia befahren werden konnte. Von der Entfernung zum endgültigen Stopp des Schiffes und der Tatsache, dass ein so großes Schiff trotz des Felsen den es abgerissen hatte einen Bremsweg hat, würde es sogar passen.
Hat vielleicht die Costa Concordia schon früher bei Le Scole die eingezeichneten Felsen im Niedrigwasser berührt?
Nicht desto trotz ist das spekulativ und spätestens die Blackbox sagt uns die Wahrheit. Theortisch ist unsere Vermutung aber möglich. War „Le Scole“ die Unfallstelle?