Ostdeutschland hat ein Alkoholproblem

GfK GeoMarketing hat eine interessante Karte erstellt. Die GfK Kaufkraftkarte Deutschland für Bier 2006 zeigt ein gravierendes Problem in Deutschland. In Ostdeutschland wird deutlich mehr Bier getrunken, als in Westdeutschland.

Hochburgen sind fast alle ostdeutschen Städte, aber auch Kreise in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Dabei brauchen sich Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern aber auch nicht verstecken und heben sich, so wie andere ostdeutsche Bundesländer von den restlichen Bundesländer ab.

In Westdeutschland hält es sich in Grenzen. Hier wird nicht, wie man eventuell denken sollte, in Oberbayern zu tief ins Weizenglas geschaut oder im Rheinland ein paar Kölsch zu viel getrunken, nein, sondern Niedersachsen konsumiert am meisten Bier. Danch folgt erst Bayern und dann das restliche Deutschland.
Ausergewöhnlicherweise wird in Stuttgart, Frankfurt, Dortmund, Duisburg, Bremen und Hamburg am wenigsten getrunken.
Hätten Sie das gedacht?

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Anonym

    Vielen Dank für die zahlreichen interessanten Beiträge in diesem schönen Blog!

Schreibe einen Kommentar