Lettland wandelte 1918 deutsche Karten in Briefmarken um

Wer deutsche topographischen Karten von 1918 aus Lettland besitzt kann sich sehr glücklich schätzten, denn Lettland hatte nach dem Ende des 2. Weltkrieg einen akuten Mangel an Papier. So wurden kurzerhand Papier, sprich alte topographische Karten durchlöchert und als Briefmarken verkauft.

Fast zwölftausend Diagrammblätter wurden in Stempel in dieser Weise umgewandelt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. david santos

    Very good work, thank you.
    Have a good weekend

Schreibe einen Kommentar