Kommentar: 8.36 Mio. Besucher reichen nicht! Navteq Map24 gibt es nicht mehr und Google Maps sowie Tele-Atlas jubeln auch noch!

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Wie kann man nur bei Navteq und Nokia so dumm sein, den zweitgrößten Landkartenanbieter und Routenplaner und die einzige Antwort auf Google Maps, nicht nur in Deutschland, außer Betrieb zu nehmen? Diese Frage stelle ich mir schon seit dem es hieß, dass Map24 in OVI Maps integriert werden sollte.

8.36 Millionen Besucher und doppelt so stark wie Falk und ViaMichelin … trotzdem offline!

Map24 wurde trotz der hohen Besucherzahlen, die zwar dramatisch gefallen sind, aber auch nur weil man diese Webseite nicht mehr gepflegt, ausgebaut und nur selten aktualisiert hat, nicht mit Nokia Maps verbunden, wie man es lesen kann, sondern einfach offline gestellt. Im August kamen 8.36 Millionen Besucher auf die Webseiten und riefen 87.78 Millionen Seitenaufrufe und trotzdem wird die Seite stillgelegt und mit was minderwertigen ersetzt. Falk kommt da gerade mal auf 4 Millionen und ViaMichelin auf 4.2 Millionen Besucher, für den gleichen Monat Solche Zahlen bedeuten bei der IVW, die die Besucherzahlen großer Webseiten errechnet, zu den größten Webseiten!

Qualitativ ist Nokia Maps in vielen Bereichen schlechter

Nichts an Nokia Maps, was die Rede Wert ist, ähnelt in Nokia Maps an Map24. 3D-Karten, flexible Kartenansichten, Luftbilder, Stauinfos, POI-Infos in und abseits der Landkarte, der Routenplaner … alles ist schlechter.

Google Maps und Tele-Atlas jubeln über das Ende von Navteq Map24

Google Maps kann sich freuen. Die nächstliegende Konkurrenz ist jetzt noch viel weiter weg als Map24. Nokia Maps ist da nur ein Mitläufer neben Bing Maps, ViaMichelin und OpenStreetMap. Auf Map24 kamen im Monat +/- 10 Millionen Besucher. Die wird Nokia Maps angesichts der Konkurrenz nicht lange halten. Hätte man nicht besser, die gesunde Konkurrenz Map24 neben Nokia Maps weiter laufen lassen sollen, als das Feld mit Tele-Atlas Daten auf Google Maps zu überlassen?

Nokia Maps ersetzt das von Navteq gekaufte deutsche Map24
Der Plaztzhirsch Google Maps hat jetzt noch weniger erwehnenswerte Konkurrenz
und auch noch Tele-Atlas statt Navteq-Kartenkarten.
Auf Navteq.com befindet sich noch Navteq Maps, was von Map24 kommt.
Spekulation! Die Zukunft von Nokia Maps wird sicherlich Bing Maps werden.

Nokia kooperiert mit Microsoft. Microsoft dominiert mit Bing Maps. Wer braucht Nokia Maps?

Längerfristig gebe ich Nokia Maps keine Zukunft! Die strategische Zusammenarbeit alleine mit Microsoft bzw. im mobilen Bereich mit Windows Mobile steht da sicherlich im Weg. Microsoft will sicherlich nicht, dass Nokia Maps neben Microsoft Bing Maps auf Handys mit Windows Mobil existiert und da Microsoft gerne mal in der ganzen Welt Kartendienste und Routenplaner mit Bing Maps ersetzt und immer mehr überall Bing Maps auftaucht (wie bei Falk.de), kann man drauf wetten, dass aus Nokia Maps bald Bing Maps wird oder einfach offline gestellt wird. Was will Nokia auch mit einem „nur“ Kartendienst und Routenplaner auf dem PC und Laptop, ist man doch eher ein Handyhersteller?

Navteq verliert Bekanntheitsgrad durch den Wegfall der Marke Navteq Map24

Navteq, was zu Nokia gehört und ursprünglich Map24 gekauft hat, ist der Verlierer. Bing Maps, was sicherlich der führende Kartendienst mit Navteqdaten ist, wird sicherlich kein Aushängeschild für Navteq werden, informiert Bing Maps noch nicht mal im Kartenfenster, dass es sich bei den dargestellten Kartendaten um Navteq handelt.

Die Entscheidung Map24 offline zu stellen ist für Navteq und Nokia ein großes Eigentor. So ein dummer Schritt, der sicherlich nicht von Navteq oder von Menschen die Ahnung vom Internet sondern nur vom mobilen Internet haben, getroffen wurde, ist mir nicht bekannt. Mit diesen Besucherzahlen und den Seitenaufrufen sind Werbeeinnahmen in Hülle und Fülle möglich. Gejubelt wird jedenfalls heute bei Google Maps und Tele-Atlas sowie natürlich auch bei Bing Maps und OpenStreetMap.

(Dies war ein Kommentar und eine Meinung zum Ende von Map24 von Michael Ritz.)