Ein ganz normaler Reiseatlas der DDR

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Im Westen war die große leere

Es ist schon ziemlich Makaber, wenn man den Titel des in der DDR erschienenen „REISEATLAS“ heutzutage betrachtet. Ein Reiseatlas aus der DDR?. Wohin reisen? fragt sich der Betrachter.Wenn man sich das Kartenwerk näher anschaut, sieht man auch schon das Dilemma: Sobald man in Richtung „WD“ sprich Westdeutschland oder „Westberlin*“ (* Besonderes politisches Gebiet Westberlin) schaut, hören die gezeichneten Straßen und Gebäude auf einen Schlag auf und man erblickt nur eine leere weiße Fläche.
Außer der DDR ist quasi nichts in der Karte eingezeichnet. Ob die DDR-Bürger die Straßen des Klassenfeindes nicht sehen durften, damit sie eventuelle Fluchtwege und -straßen nicht ausmachen konnten, sei dahin gestellt. Dabei machen aber gerade leere und verbotene Flächen erst recht neugierig!


Auch im Stadtplan von Berlin – Hauptstadt der DDR und Potsdam wurde Westberlin einfach weggelassen. Es ist, als würde die Welt an den Grenzen der Stadt „Berlin- Hauptstadt der DDR“ zu Westberlin einfach aufhören.


Schlimm, was man mit Kartographie alles machen kann. Zum Glück ist dies heute Geschichte!

Link: http://www.landkartenarchiv.de
Bilder: Landkartenarchiv.de