Die Welt mal vertauscht dargestellt

Die Welt mal andersherum. In dieser exotischen Weltkarte, die als Bildschirmhintergrundbild verwendet werden kann, sehen Sie eigentliche Landflächen unter Wasser und die Ozeane als Festland.


Man sollte diese Karte aber nicht zu ernst nehmen. Die Königreiche und Länderreien sind doch sehr fiktiv. Wenn das alles wirklich so gewesen wäre, hätten sich die Menschen an strategischen Gebieten wo Landzungen, Häfen und Flussmündungen ergeben, angesiedelt. Im Landesinneren, wie in der Karte gezeigt, ohne einen lebenswichtigen Grund, sei es See, Fluss, fruchtbarer Ackerboden, Talöffnung, Wald oder Berg hätten man sich nicht niedergelassen.

So kann man davon ausgehen, daß das Gebiet des Mittelmeers, des Schwarzen Meer, das Japanische Meer und Indonesien sicherlich dicht besiedelt gewesen wäre. Die Lage als See- und Handelsmacht, die sicherlich sehr fruchtbare Gegend, die kurzen Wege zu anderen Gebieten und die strategische Lage wären doch ideal.

Link: http://www.vladstudio.com/home/

Schreibe einen Kommentar