Deutschlandkarte: Linienverkehr über die Nacht in deutschen Städten. In Cottbus schläft man und in München macht man Party.

Die Zeit hat in einer Deutschlandkarte festgestellt, wie unterschiedlich in der Nacht, der öffentliche Nahverkehr in Großstädten, geregelt ist.

So sind nur Städte wie Schwerin, Bremen, Berlin, Magdeburg, Dresden, Merseburg, Erfurt, Jena, Mannheim, Karlsruhe und München in der Lage durchgehend in der Nacht Bus und Straßenbahn für die Partymenschen und Nachtschwärmer anzubieten. In vielen Städten endet gegen 1 Uhr der Bus und Bahnverkehr.

Besonders trostlos und eine Hochburg der Taxifahrer sind Städte wie Brandenburg an der Havel, Dessau-Roßlau, Cottbus und Plauen. Da wird zwischen 20 und 21 Uhr der gesamte Linienverkehr eingestellt und die Bürgersteige hochgeklappt.

Link: http://www.zeit.de/2009/38/Deutschlandkarte-38