Der Tschadsee trocknet aus

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Der Tschadsee in mitten Afrikas ist was ganz besonderes. Er hat keinen Abfluss ins Meer. Das Wasser dort verdunstet. Rund 90% des Wassers erhält er aus den Flüssen Chari und Logone. Die rechtlichen 10% zieht der See aus dem 800 Kilometer großen Einzugsgebiet.

Seit den 1960iger Jahren verringert sich aber die Wassermenge dramatisch. Ackerbau und Viehwirtschaft zeihen dem See, vor allem am Chari Fuss, dramatisch ab. Resultat ist, daß der See langsam austrocknet.

Weitere Informationen erhalte sie auf Wikipedia.

(Bildquelle: UNEF Grid Arendal)

Schreibe einen Kommentar